Köster TPO Dachbahnen im Einsatz auf Schiphol Ost

Das General Aviation Terminal auf Schiphol Ost wurde ersetzt.Das General Aviation Terminal auf Schiphol Ost wird hauptsächlich für Privat- und Geschäftsflugzeuge gebraucht. An diesem Ort werden jährlich ungefähr 6.000 Jets vom KLM Jetcenter abgefertigt.Das Terminal auf Schiphol Ost ist ein besonderer Ort. Von 1916 bis 1967, mit Eröffnung des heutigen Schiphol-Centrum, wurde der gesamte Flugverkehr auf dem heutigen Schiphol - Ost abgefertigt. Nach 1967 wurde das Terminal auf Schiphol-Ost für den Nicht-Handelsverkehr, den General Aviationsector, eingesetzt.Um der Forderung der Kunden nach Qualität nachzukommen, hat Schiphol Real Estate in Zusammenarbeit mit VMX Architects einen neuen Entwurf für das Terminal ausgearbeitet. Ein Gebäude, in dem neben einem Terminal und Lounges auch Platz für Büros ist, die mit der Luftfahrt zu tun haben und das zur Entwicklung von Schiphol Ost zum "Schiphol Aerospace Exchange" passt. Ein Ort, in dem Firmen und Unternehmen im Bereich allgemeine Luftfahrt in räumlicher Nähe zueinander untergebracht sind. Das Gebäude wird, wie alle Gebäude, die von Schiphol Real Estate entwickelt werden, auf nachhaltige Weise entworfen. So gibt es eine Anwesenheitserkennung sowohl für die Beleuchtung als auch die Belüftung, zusätzliche Isolierung an den Fassaden, geringe Temperaturerwärmung, Tageslichterkennung für die Beleuchtung und andere energiesparende Maßnahmen.Für die Dachbedeckung wurde Köster TPO weiß gewählt, ein sehr nachhaltiger Kunststoff mit hohem Reflexionswert. Die Köster TPO Dachbahnen wurden mit Heißlufttechnik (ohne offenes Feuer!) auf Schiphol verarbeitet. Ein großer Vorteil dieser TPO Dachbahn ist die Kerosinbeständigkeit, ein Grund, weshalb sie auch auf dem Flughafen Frankfurt verwendet wird. Für die Sichtbarkeit aus der Luft wurden in kontrastierendem schwarzen TPO mehr als 6 Meter hohe Buchstaben angebracht.Das neue GA Terminal ist ein auffälliger Entwurf, der dem architektonischen Bild auf Schiphol Ost einen neuen Akzent setzt. Die Fassade des Terminals besteht aus silberfarbenen Paneelen und viel Glas. Auf der Plattformseite wird ein zwölf Meter langes magentafarbenes Vordach gebaut.


tpo-schiphol-01.jpg

tpo-schiphol-02.jpg

tpo-schiphol-03.jpg

tpo-schiphol-04.jpg

Köster Brochüren Kiosk

Interesse an Köster?

Köster Video Kiosk