SES Astra - Chateau de Betzdorf

 

Horizontalsperre gegen aufsteigende feuchtigkeit

Aufsteigende Feuchtigkeit in Mauerwerken führt auf Dauer zu erheblichen Schäden. Anzeichen sind Salzausblühungen, abplatzender Putz, modernde Tapeten und die Bildung gesundheitsschädlicher Schimmelpilze. Anhand eines patentierten Verfahrens wird, z. B. mittels einer Injektion, ein unverrottbares und dauerhaft elastisches Kunstharz in das Mauerwerk eingebracht, so dass eine nachträgliche Horizontalabdichtung gegeben ist und keine Feuchtigkeit mehr kapillar aufsteigen kann.

Die Büroräume und der Versammlungsraum in der Hauptgeschäftsstelle wurden einer Behandlung mit dem Köster Crisin-System unterzogen, um aufsteigender Feuchtigkeit vorzubeugen.
Als Mörtel für die Nachbearbeitung der Wände wurde Köster Saniermörtel gewählt.
Die Eigenschaften dieses Mörtels, nämlich Luftdurchlässigkeit und die Regulierung von Salz-Ausblühungen, sind genau passend für die Bedingungen in diesem Schloss.
Andere Arbeiten sind zurzeit im Gange.

 

Horizontalsperre.jpg

Horizontalsperre._2.jpg

Horizontalsperre._4.jpg

Horizontalsperre._5.jpg

Horizontalsperre._3.jpg

Köster Brochüren Kiosk

Interesse an Köster?

Köster Video Kiosk